Bewegung in Freiheit




Wahrnehmen, was ist. Wahrnehmen, was da ist.
In mir und um mich herum. Auf die eigene Wahrnehmung vertrauen und erkennen was ist. Was ich mag, was mir gefällt, was da sein soll. Auch das was ich nicht mag, was mich stört, was gehen soll. Ich erkenne, entscheide und lasse los. Ich entlasse, alles was mich schwer macht, mich einengt, mich begrenzt. Ich schaue was bleibt dann.

Ich bin gespannt, ich bin voller Vorfreude, aufgeregt.
Was darf jetzt kommen? Was darf da sein?
Was darf sich erfüllen?


Ich bewege mich in Freiheit wahrzunehmen, einzuladen und loszulassen,
um in die Fülle einzutauchen.